• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 
 

 

17.09.2021

Rheinland-Pfalz

Willkommen NI-Regionalgruppe Rhein-Hunsrück-Nahe!

Gründungsmitglieder der neuen Regionalgruppe – Foto: Archiv/NI

Regionalgruppen und aktive Mitglieder sind für unsere Arbeit als Naturschutzinitiative e.V. (NI) sehr wichtig, da sie vor Ort das „Gesicht“ der Naturschutzinitiative bilden, direkte Kontakte mit Interessierten ermöglichen und zeigen, wie vielfältig die Arbeit mit und in der Natur sein kann. Ende August trafen sich Mitglieder der NI aus dem Raum Nahe, Hunsrück und Rhein in Staudernheim bei unserem Gastgeber und wissenschaftlichem Beirat Dr. Michael Altmoos in seinem inspirierenden „Mitmach-Museum für Naturschutz – Nahe der Natur“ zur Gründung der NI-Regionalgruppe „Rhein-Hunsrück-Nahe“.

Nachdem wir uns über unsere Ziele und Erwartungen, über Ideen und Wünsche an eine Regionalgruppe ausgetauscht haben, wurden bereits Inhalte für die kommenden Treffen vorgeschlagen und ein Rhythmus für die nächsten Treffen vereinbart (immer Samstag nachmittags ab 15.00 Uhr, alle zwei Monate beginnend am 16. Okt. an wechselnden Orten). Ein Veranstaltungskalender wird in den nächsten Wochen entstehen und die Breite der Interessen zeigen. Dr. Beate Frank übernimmt die Koordination – herzlichen Dank dafür! Dr. Michael Altmoos führte uns anschließend durch die wundersame Mooslandschaft des Museums und gab uns Einblicke in die Gestaltung und Entwicklung des Biotops für Schmetterlinge. Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft! Wir freuen uns auf die Regionalgruppe und viele interessante Programmpunkte.

-Dr. Ulrich Althauser, stv. Vorsitzender der NI -

 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2021

>>> hier online lesen <<<



Hier als Download:


NEUAUSGABE - JETZT AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG