• slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

 Jetzt Mitglied werden!


 

17.05.2019

FULDAAUE, HESSEN

NEUER FILM „VOGELMONITORING IM AGRARLAND“

 

<<< klick

 

Ab sofort ist der Film "Vogelmonitoring im Agrarland" (Fuldaaue zwischen Bebra und Lispenhausen) auf dem Youtube-Channel der Naturschutzinitiative e.V. (NI) abrufbar.

 

Der Film wurde überarbeitet, ergänzt und aktualisiert.

 

Dieser Film ist keineswegs ein Plädoyer für das intensiv genutzte Agrarland.

 

Die Artenvielfalt des Auenagrarlands im Kartierungsgebiet kann aber wie folgend begründet werden: 

 

- Kulturland in der Flussaue mit Überflutungen und gelegentlichen höheren Wasserständen

- In der zentralen Lage des bedeutenden mitteleuropäischen Zugkorridors

- die Nähe zu einem Naturschutzgebiet als Rast- und Ruheplatz und der Nahrungssuche im Kartierungsgebiet

- Brachen, Wiesengräben und der Kiesabbau mit Wechselwirkungen zum genutzten Agrarland

 

EUROPÄISCHE VOGELARTEN SCHÜTZEN!

UMGEHUNGSSTRASSE ZERSTÖRT BRUT- UND RASTPLÄTZE!

 

In einer Zeit des globalen massenhaften Artensterbens sind solche Lebensräume ein Baustein zur Sicherung der Biodiversität und bedürfen deshalb eines nachhaltigen Schutzes.

Eine weitere Überbauung und Landnahme durch eine Umgehungsstraße würde hier zu einer unwiederbringlichen Zerstörung und Zerschneidung eines wertvollen Brut- und Rastplatzes führen.

Dies wäre kein Beitrag zur Sicherung der Biodiversität. Wer die Natur Stück und Stück zerstört, darf sich dann nicht mehr über den Klimawandel wundern.

 

Der Schutz gefährdeter europäischer Vogelarten und des europäischen Vogelschutzgebietes Fuldatal zwischen Rotenburg und Niederaula ist hier ein vorrangiges Anliegen.

 

"Es ist sehr bedauerlich, wenn politisch engagierte Personen, die sich zwar für den europäischen Gedanken einsetzen, aber den Sinn der europäischen Vogelschutzrichtlinie nicht verstehen," betonten Arno Werner, Länder- und Fachbeirat Hessen der Naturschutzinitiative e.V. (NI) und Harry Neumann, Landesvorsitzender der NI.

 

Die umfangreichen und detaillierten Kartierungsergebnisse die seit dem Jahr 2000 vorliegen, sind in einer schriftlichen Auswertung zusammengefasst.

 

"Die vollständige Erhaltung der Fuldaaue zwischen Bebra und Rotenburg muss das vorrangige Ziel sein. Eine Zerstörung durch Überbauung und Zerschneidung des Lebensraumes ist zu verhindern. Teilflächen des Agrarlandes sollten hier unbedingt nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet werden", so Arno Werner und Harry Neumann.

 

Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten Ihrer NATURSCHUTZINITIATIVE e.V.:

Unsere neue Broschüre

hier als Download:

 



 +++ Jetzt bestellen +++

 VOGELQUARTETT

„FLIEGENDE EDELSTEINE“

 

Ein erstklassiges Vogelquartett mit 53 Karten von Dominik Eulberg


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unser Veranstaltungsprogramm 2019

zum Download:

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG