• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9

Aktuelles

09.11.2023

Rheinland-Pfalz

Demo Wildenburger Land:

Deutlicher und lautstarker Protest der Anwohner

Die NI nahm mit zahlreichen Mitgliedern an der Demo teil

Rund 150 Bürger versammelten sich im Landschaftsschutz- und Vogelschutzgebiet Wildenburger Land, um gegen die Natur- und Landschaftszerstörung durch 7 Windindustrieanlagen im Wildenburger Land zu demonstrieren. Mit den Aufrufen „Landschaftsschutz ernst nehmen!“ und „Energiepolitik pfeift auf Naturschutz und Bürgerbeteiligung!“ hatte die Bürgerinitiative Wildenburger Land (BI) zu dem Protest aufgerufen.

Zahlreiche Verbände, unter Ihnen die Naturschutzinitiative (NI), NABU und BUND Altenkirchen, das „Bündnis unser Wasser“ sowie der Bürgerverein Steeg unterstützten das Anliegen der Bürgerinitiative.

Weiterlesen: 09.11.2023 - Demo Wildenburger Land

09.11.2023

Hessen/Bayern

VG Kassel stoppt Wolfabschuss in Hessen und stärkt den Artenschutz

Wolfsfähe mit Wolfswelpen (Canis lupus) - Foto: Ingo Kühl/NI

Das Verwaltungsgericht Kassel hat den Abschuss zweier Wölfe in der Rhön aufgrund der Klage der Naturschutzinitiative e.V. (NI) gestoppt. Die Abschussgenehmigung sei derzeit als rechtswidrig eingestuft worden, teilte die Naturschutzinitiative (NI) mit. Hiernach überwiege nach dem Beschluss des Gerichtes das Interesse der Öffentlichkeit am Artenschutz zugunsten der Wölfe. Denn es sei nicht sicher oder gar nachgewiesen, dass die beiden Wölfe aus der Rhön ihr Jagdverhalten inzwischen derart geändert hätten, dass sie ausreichend funktionierende Elektrozäune überwinden würden.

Weiterlesen: 09.11.2023 - VG Kassel stoppt Wolfabschuss in Hessen und stärkt den Artenschutz

09.11.2023 - Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG

Rehe sind Teil des Waldökosystems!

Kritik an ausufernder Jagd auf Rehe

Foto: Ingo Kühl/NI

Mit Befremden haben fünf Natur- und Tierschutzvereinigungen gemeinsam auf das Ansinnen der Stadt Bad Honnef reagiert, den Abschuss von Rehen und anderen Paarhufern im kommenden Jahr massiv zu intensivieren. Die Verbände haben die Stadt Bad Honnef und namentlich den Stadtförster in einem Schreiben vom 29.10.2023 aufgefordert, diesen Plan aufzugeben und in einen öffentlichen Dialog einzutreten. Eine Antwort steht aus.

Weiterlesen: 09.11.2023 - Rehe sind Teil des Waldökosystems!

08.11.2023

Rheinland-Pfalz

Naturschutzinitiative e.V. (NI), BUND Altenkirchen, NABU Altenkirchen: Wir müssen die Natur auf dem Stegskopf vor den Grünen schützen!

Waldwildnis auf dem Stegskopf

„Mit ihrer Forderung, im Nationalen Naturerbe Stegskopf Windindustrieanlagen errichten zu wollen, haben sich die Grünen im Kreis Altenkirchen offensichtlich endgültig vom Naturschutz verabschiedet“, erklärten Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative (NI), Harry Sigg, stv. Vorsitzender des NABU Altenkirchen, Wolfgang Stock, BUND Altenkirchen, und Dipl.-Biologe Immo Vollmer, Naturschutzreferent der NI.

Weiterlesen: 08.11.2023 - Wir müssen die Natur auf dem Stegskopf vor den Grünen schützen! 

+++ Eilmeldung + Update +++

02./03.11.2023

Verwaltungsgerichte Kassel und Würzburg untersagen Wolfsabschuss!

Naturschutzinitiative e.V. (NI) klagt gegen Wolfsabschuss in Bayern und Hessen

Wolfsfähe mit Wolfswelpen (Canis lupus) - Foto: Ingo Kühl/NI

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI), ein bundesweit anerkannter Umweltverband, hat gegen zwei Ausnahmegenehmigungen und Befreiungen von mehreren Naturschutzgebietsverordnungen zum Abschuss von zwei Wölfen in Bayern (Spessart) und Hessen (Kreis Fulda) bei den Verwaltungsgerichten in Würzburg und Kassel Klage (Eilantrag) eingereicht.

„Der Wolf ist streng geschützt und eine FFH-Art. Er ist Teil der Biodiversität. Wir halten die Abschussgenehmigungen für nicht vereinbar mit dem Bundesnaturschutzgesetz und der europäischen FFH-Richtlinie. Daher haben wir Klage bei den zuständigen Verwaltungsgerichten eingereicht. Das Verwaltungsgericht Würzburg hat den Abschuss der Wölfe mit Beschluss vom 02.11.2023 untersagt“, so Gabriele Neumann, Projektleiterin Großkarnivoren der NI.

Weiterlesen: 02.11.2023 - Verwaltungsgericht Würzburg untersagt Wolfsabschuss!

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


Werde jetzt Mitglied und erhalte ein Geschenk!


 

NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2023

>>> hier online lesen <<<









AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Veranstaltungen

Unsere Kooperationspartner:

 

 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG