• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

 Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

05.07.2019

Rheinland-Pfalz

Weißstörche (Ciconia ciconia) im Westerwald

Der Weißstorch ist eine streng geschützte Art. Er zählt zu den Zielarten der Vogelschutzgebiete in Rheinland-Pfalz.

Sein Bestand beträgt lt. der Landesavifauna 199 Paare (2014).

„Obwohl in der rheinland-pfälzischen Agrarbilanz die Bewirtschaftung von Dauergrünland mit ca. 35 % hervorsticht, wird sie den Lebensansprüchen des Weißstorches nicht gerecht“.

Dietzen, C. et al. (2015):  Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz, Band 2, Seite 549 ff.

Weiterlesen: 05.07.2019 - Weißstörche (Ciconia ciconia) im Westerwald, Rheinland-Pfalz

02.07.2019 - PRESSEMITTEILUNG

Naturschutzbund (NABU) und Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordern:

Brutreviere der Rotmilane im Windpark Dahlemer Wald schützen!

In der direkten Nähe der Windanlagen des Windparks Dahlem IV befindet sich nicht nur das Brutrevier des seltenen Schwarzstorches, sondern auch ein Brutrevier der besonders gefährdeten Rotmilane. Der in 2017 erfolgreich bebrütete Horst dieses Brutpaares ist im Spätsommer 2018 durch forstliche Maßnahmen der Beisselschen Forstverwaltung zerstört worden.

Das Rotmilanpaar hatte sich jedoch bereits im Frühjahr 2018 einen anderen, naheliegenden Brutplatz in geringer Entfernung abermals in direkter Nähe der Windanlagen gesucht. Die Aufzeichnung der Flugbewegungen aus dem Jahr 2018 von der lokalen Arbeitsgemeinschaft der Naturschutzverbände NABU und Naturschutzinitiative e.V. (NI) bestätigte diesen Brutverdacht bereits im Jahr 2018. Der Brutverdacht wurde der Genehmigungsbehörde bekannt gegeben.

Am 28.06.2019 meldete der NABU Euskirchen gemeinsam mit dem Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) und der Interessengemeinschaft Wildenburger Ländchen das Nest des Rotmilanpaares mit mindestens zwei Jungvögeln auch in 2019 an die Untere Naturschutzbehörde und die Genehmigungsbehörde beim Kreis Euskirchen. Die erfolgreiche Brut ist von den Mitarbeitern der Behörde bestätigt worden.

Weiterlesen: 02.07.2019 - PM - NI und NABU fordern: Brutreviere der Rotmilane im Windpark 

28.06.2019

WILDKATZE, WALD und WOLF - PROJEKTTAG am WESTERWALDGYMNASIUM in ALTENKIRCHEN

Naturschutzinitiative e.V. (NI) zu Gast beim Westerwaldgymnasium in Altenkirchen

Schülergruppe „Wolf und Wald“ mit Referentin Gabriele Neumann (re) und Helge Neukirch - Foto: Alexandra Althof

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) war im Rahmen der Projektwoche zum Thema „Wolf und Wald“ zu Gast im Westerwaldgymnasium in Altenkirchen.

Gabriele Neumann als Expertin für Großkarnivoren präsentierte gemeinsam mit Helge Neukirch von der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. die wilden Tiere des Waldes: Die Europäische Wildkatze und den Wolf.

Weiterlesen: 28.06.2019 - Naturschutzinitiative e.V. (NI) zu Gast beim Westerwaldgymnasium in Altenkirchen

27.06.2019

Nördliches Rheinland-Pfalz

Ehemaliges Lager Stegskopf hat nationale Bedeutung und soll Kulturdenkmal werden!

Lager Stegskopf - Foto: NI
 

Der bundesweit anerkannte Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert, dass der Lagerbereich auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Stegskopf Kulturdenkmal wird.

Große Teile des Lagerbereiches mit seinen historischen Gebäuden bilden eine bewegte Geschichte seit 1914 bis heute ab:

Von der Weimarer Republik über die Nutzung als Polizeiübungslager, den Reichsarbeitsdienst und der Hitlerjugend während der Zeit des Nationalsozialismus, die Übernahme durch die französische Armee und die Aufnahme von „Displaced persons“ nach dem 2. Weltkrieg, die jahrzehntelange Nutzung durch die Bundeswehr als Truppenübungsplatz, die Aufnahme von Spätaussiedlern bis hin zu der jüngsten Aufnahme von Asylbewerbern (AfA).

Es handelt sich um geschichtsträchtige Zeiten, die für die Bevölkerung und die Jugend erlebbar gemacht werden sollten. Mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) als Flächenbesitzern stehen erfreulicherweise genügend finanzielle Mittel bereit, um diese wichtige kulturhistorische Aufgabe von nationaler Bedeutung erfüllen zu können.

Weiterlesen: 27.06.2019 - Ehemaliges Lager Stegskopf hat nationale Bedeutung und soll Kulturdenkmal werden!

27.06.2019 - PRESSEMITTEILUNG

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert:
Keine nächtliche Beleuchtung von Windenergieanlagen während der Remstalgartenschau!

Es ist beabsichtigt, dass anlässlich der Remstalgartenschau die drei Windenergieanlagen im Windpark WN-34 Goldboden (Winterbach) vom 01.07.2019 bis zum 25.08.2019 nächtlich beleuchtet werden sollen.
Dies bedeutet eine Gefahr für wild lebende Tiere im Sinne von § 44 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG).

„Wir haben daher das Landratsamt im Rems-Murr-Kreis über ein renommiertes Anwaltsbüro in Karlsruhe aufgefordert, dieses Vorhaben zu unterbinden. Nur so kann der gesetzlich vorgesehene Schutz für Wildtiere und insbesondere für Fledermäuse gewährleistet werden. Hinzu kommt, dass die beabsichtige Maßnahme zu weiteren Lichtverschmutzungen führt und den Naturhaushalt negativ beeinträchtigt“, betonte Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Weiterlesen: 27.06.2019 - NI fordert: Keine nächtliche Beleuchtung von Windenergieanlagen während der...

Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten Ihrer NATURSCHUTZINITIATIVE e.V.:

+++ Jetzt bestellen +++

Jubiläumskalender 2020 zum 5-jährigen Bestehen der NI

 


 +++ Jetzt bestellen +++

 VOGELQUARTETT

„FLIEGENDE EDELSTEINE“

 

Ein erstklassiges Vogelquartett mit 53 Karten von Dominik Eulberg


Unsere neue Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unser Veranstaltungsprogramm 2019

zum Download:

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG