• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Presse

17.07.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Auch Oberverwaltungsgericht NRW stoppt Windenergieanlagen in Dahlem IV

Naturschutzinitiative e.V. (NI) ist auch vor dem OVG Münster für den Schutz der Rotmilane im Rotbachtal erfolgreich – Artenschutz hat Vorrang vor privatem wirtschaftlichem Interesse

 

Foto: Harry Neumann/NI, Rotmilan

Das Oberverwaltungsgericht NRW (OVG) in Münster hat am 16.07.2020 den Beschluss des VG Aachen vom 04.06.2020 bestätigt und hält den Betriebsstopp für die Anlagen 3,7 und 8 von Dahlem IV zum Schutz der Rotmilane im Rotbachtal aufrecht.

Weiterlesen: 17.07.2020 - PM - OVG NRW stoppt WEA in Dahlem IV

13.07.2020 – PRESSEMITTEILUNG

Dr. Andreas H. Segerer

Klimawandel ist keine Hauptursache des Schmetterlingssterbens in Deutschland

 
Foto: NI, Tagpfauenauge (Inachis io)

„Der dramatische Rückgang der heimischen Schmetterlinge und anderer Insektenarten hat sicherlich viele Ursachen – aber die Klimaerwärmung ist entgegen der Aussagen in einigen aktuellen Presseberichten daran nur ganz am Rande beteiligt“, erklärte Dr. Andreas H. Segerer, Wissenschaftlicher Beirat und Fachbeirat für Entomologie bei der Naturschutzinitiative e.V. (NI), stellvertretender Direktor der Zoologischen Staatsammlung München und Autor des mit dem Salus Media Sonderpreis 2019 ausgezeichneten Buch "Das große Insektensterben".

Weiterlesen: 13.07.2020 - PM - Schmetterlingssterben und Klimawandel

10.07.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI):

Verwaltungsgericht Koblenz hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf – Bebauungsplan unwirksam

 
Foto: Archiv NI

Das Verwaltungsgericht Koblenz hat aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 26.06.2020 auf Antrag des anerkannten Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) die Waldumwandlungsgenehmigung zur Rodung des Waldes bei Heiligenroth aufgehoben und den Bebauungsplan der Ortsgemeinde Heiligenroth für den Autohof für unwirksam erklärt.

„Dieses Urteil ist ein wichtiger Meilenstein für die ohnehin kaum noch vorhandene Biotopvernetzung für Wildtiere im Unteren Westerwald und die Menschen, denen der Wald nun als Erholungswald und Lärmschutz erhalten bleibt. Wir sind sehr glücklich, dass sich unser jahrelanger Einsatz für Natur und Lebensräume gelohnt hat. Ich danke auch der Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Wäller Heimat! Keine neuen Autohöfe im Westerwald“ für ihren Einsatz und ihre Unterstützung“, erklärte Harry Neumann, Landesvorsitzender des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Weiterlesen: 10.07.2020 - PM - VG Koblenz hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf 

25.06.2020 - EILMELDUNG

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI):

Windpark Friesenhagen abgelehnt!               

„Wir begrüßen die Entscheidung der Kreisverwaltung Altenkirchen außerordentlich. Die Genehmigungsbehörde und Untere Naturschutzbehörde sind ihrem Auftrag als Wächter und Garant des Natur-, Arten- und Landschaftsschutzes vollumfänglich nachgekommen.

Schon in unserer ausführlichen anwaltlichen Stellungnahme hatten wir betont, dass eine Genehmigung der Windindustrieanlagen im Wildenburger Land nicht möglich ist. Das Wildenburger Land ist Rotmilan- und Schwarzstorchland und soll es auch bleiben. Graf Hatzfeld sollte seine Pläne jetzt aufgeben, um glaubwürdig zu bleiben.“

„Ich danke allen Unterstützern, Bürgerinnen und Bürgern und politisch Verantwortlichen, die sich seit vielen Jahren gemeinsam mit der Naturschutzinitiative e.V. (NI) für den Erhalt des Wildenburger Landes und gegen seine Industrialisierung eingesetzt haben. Mein Dank gilt besonders auch den beiden Beauftragten für Naturschutz für den Landkreis Altenkirchen und unseren Mitgliedern Christoph Buchen und Horst Braun für die jahrelangen ehrenamtlich durchgeführten avifaunistischen Kartierungen und Untersuchungen im Wildenburger Land. Beide Ornithologen haben durch ihre von 2013 bis 2020 durchgeführten Untersuchungen zu den Rotmilanen und Schwarzstörchen sowie vier vorgelegter Artenschutzgutachten einen großen Anteil an diesem Erfolg für den Natur- und Artenschutz.“

- Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI) -

Die NI wird in diesem Verfahren vertreten durch die Kanzlei Patrick Habor, Göttingen.

Foto: Naturschutzinitiative e.V. (NI)
 

 

23.06.2020 - PRESSEMITTEILUNG
zum Tag der deutschen Buchenwälder am 25.06.2020

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) stellt Fachbeitrag „Rotbuchenwälder – Unser vergessenes Welterbe“ von Norbert Panek vor und fordert

Mehr Schutz für deutsche Buchenwälder! Ausweisung weiterer Welterbeflächen für Buchenwälder und Buchenurwälder

Coverfoto Rotbuchenwälder-Magazin, Archiv NI

Anlässlich des Tages der deutschen Buchenwälder am 25.06.2020 stellt der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) in Kooperation mit der BundesBürgerinitiative Waldschutz den Fachbeitrag „Rotbuchenwälder – Unser vergessenes Welterbe“ von Norbert Panek vor (>>> hier geht´s zum Download der Broschüre).

„In der vorliegenden Schrift möchte ich einmal mehr auf die Bedeutung und den Status unserer in ‚Vergessenheit‘ geratenen Buchenwälder aufmerksam machen, die nicht nur unser nationales Naturerbe präsentieren, sondern ein Stück weit auch unser kulturelles Erbe“, betonte Norbert Panek, Buchenwaldexperte und Fach- und Buchautor.

Weiterlesen: 23.06.2020 - PM - Naturschutzinitiative stellt Fachbeitrag „Rotbuchenwälder" vor

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de



 >>> mehr Infos <<<


Unsere neuste Broschüre

hier als Download:


Das aktuelle

NATURSCHUTZ MAGAZIN

02/2020 ist online!

>>> hier online lesen <<<


Unser Veranstaltungsprogramm 2020

zum Download:


Unsere Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG