• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 
 

 

Presse

09.03.2022 – PRESSEMITTEILUNG

Große Begeisterung beim ersten Biber-Sonntag der Naturschutzinitiative e.V. (NI)

Einige Teilnehmer des Biber-Sonntags am 06.03.2022 - Foto: NI
 
Auf Einladung der Naturschutzinitiative (NI) trafen sich ca. 30 Teilnehmer zum ersten Biber-Sonntag des Jahres. Bei herrlichem Sonnenschein und frostigen Temperaturen erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Entstehung des Biberweihers bei Freilingen sowie über das Leben des Europäischen Bibers, dem größten Nagetier Europas.

Weiterlesen: 09.03.2022 - PM - Große Begeisterung beim ersten Biber-Sonntag der NI

04.03.2022

Hessen, Reinhardswald

Naturschutzinitiative e.V. (NI) beklagt Zuwegungsgenehmigung

Foto: Oliver Penner

Die NI hat Ende Februar 2022 neben der Klage und dem Eilantrag gegen die Genehmigung von 18 Windindustrieanlagen im Reinhardswald nunmehr auch Klage gegen die forst- und naturschutzrechtliche Genehmigung der Zuwegung eingereicht. Auch diese halten wir für rechtswidrig. Mehr Infos finden Sie in den nächsten Rundbriefen und auf unserer Webseite.

Wir hoffen, dass der Verwaltungsgerichtshof in Kassel in wenigen Wochen über unseren Eilantrag entscheidet. Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) hat den Eilantrag bereits umfangreich begründet, eine ergänzende Begründung folgt.

Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihrer Spende, denn Klageverfahren sind mit hohen Kosten verbunden, vielen Dank!

Spendenkonto

IBAN DE60 5739 1800 0011 5018 26

Stichwort: „Reinhardswald“

Wir danken ganz herzlich allen bisherigen Spendern. Bitte leiten Sie unseren Aufruf weiter, damit wir Deutschlands Märchenwald retten können.

 


 

09.02.2022 - PRESSEMITTEILUNG

Keine Windindustrie im Reinhardswald!

Naturschutzinitiative e.V. (NI) erhebt Klage und stellt Eilantrag

Rodungen auf dem Hahneberg - Foto: Archiv NI

Mit Genehmigungsbescheid vom 01.02.2022 hat das Regierungspräsidium Kassel (RP) die Errichtung und den Betrieb von 18 Windindustrieanlagen im Reinhardswald genehmigt. Unmittelbar danach wurden Fakten geschaffen und Bäume an den geplanten Standorten gefällt.

Mit dem Antrag im Eilverfahren will die Naturschutzinitiative (NI) erreichen, dass eine Reihe von Fragen, die die Zulässigkeit der Windindustrieanlagen betreffen, geklärt werden können, ohne dass diese zuvor schon errichtet werden. Gleichzeitig hat die NI auch eine sogenannte Zwischenverfügung beantragt, um die Fällarbeiten z. B. in unmittelbarer Nähe eines europäischen Schutzgebietes zu stoppen.

Weiterlesen: 09.02.2022 - PM - Keine Windindustrie im Reinhardswald! NI erhebt Klage und...

09.02.2022 - PRESSEMITTEILUNG

Naturschutzinitiative e.V. (NI):

Keine Besenderung von Wölfen!

 
Europäischer Wolf - Foto: Harry Neumann/NI
 
Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) hat das Umweltministerium über eine Fachanwaltskanzlei aufgefordert, von der angedachten Maßnahme der Besenderung von Wölfen Abstand zu nehmen bzw. diesbezüglich bereits getroffene Maßnahmen und Entscheidungen zu revidieren.

Weiterlesen: 09.02.2022 - PM - Naturschutzinitiative e.V. (NI): Keine Besenderung von Wölfen! 

31.01.2022 – PRESSEMITTEILUNG

Naturschutzinitiative (NI) und Naturschutzbund Altenkirchen (NABU) fordern:

Lager Stegskopf als Kulturdenkmal erhalten! Natur und Kultur schützen!

Lager Stegskopf - Foto: Harry Neumann
 
„Der Zustand der Natur ist alarmierend: Artensterben, Verlust an Biodiversität, fortschreitende Versiegelung und Zerstörung von Lebensräumen, Überschwemmungen, Waldzerstörung, Klimadesaster. Die tatsächliche aktuelle Gefährdungsstufe von Wäldern, Böden, Flüssen, Seen und Meeren entgeht dabei aber weitgehend der öffentlichen Wahrnehmung. Der Erhalt der Biodiversität und intakter Ökosysteme ist überlebenswichtig für Mensch und Natur und muss Vorrang haben vor allen ökonomischen Überlegungen. Es ist bereits fünf nach zwölf“, betonten Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative (NI) und Harry Sigg, stv. Vorsitzender des Naturschutzbundes Altenkirchen (NABU).

Weiterlesen: 31.01.2022 - PM - NI und NABU fordern: Lager Stegskopf als Kulturdenkmal erhalten

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Sommerausgabe 

02/2022

>>> hier online lesen <<<








NEUAUSGABE - JETZT AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG