• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 
 

 

Presse

25.01.2022 – PRESSEMITTEILUNG

NI kritisiert großflächige Schadholzräumungen im hessischen Staatsforst und das Umweltministerium – NI erstattet Anzeige

„Gepflügte“ Waldböden auf geräumter Schadholzfläche im „Reinhardswald“ - Foto: Norbert Panek

„Unbelehrbar und ökosystem-vergessen“

In einem Schreiben an die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/ Die Grünen) hat die Naturschutzinitiative e.V. (NI) erneut die landauf und landab praktizierten, großflächigen Räumungen von Schadhölzern, zumeist Fichten, sowie die fast flächigen Befahrungen der Böden mit schweren Holzerntemaschinen angeprangert. Im Fokus stehen hierbei vor allem Borkenkäfer-Kalamitätsflächen im nordhessischen Reinhardswald, wo laut Landesbetrieb Hessen-Forst seit 2018 rund 5.000 Hektar kahlgeschlagen wurden.

Weiterlesen: 25.01.2022 - PM - Großflächige Schadholzräumungen im hessischen Staatsforst

20.01.2022 - PRESSEMITTEILUNG

Naturschutzinitiative e.V. (NI) und Naturschutzbund (NABU) lehnen die vorzeitige Baugenehmigung des Windindustriegebietes „Dahlem V“  ab

Rotmilan - Foto: Ingo Kühl
 
Die erteilte Baugenehmigung für die drei Windindustrieanlagen von Dahlem ist umso kritischer zu bewerten, weil die Online-Konsultation als „Ersatz“ für den Erörterungstermin erst am 21.01.2022 beginnt.  Im Rahmen der Online-Konsultation soll den Einwendenden die Gelegenheit gegeben werden, ihre Stellungnahmen zu konkretisieren.

Weiterlesen: 20.01.2022 - PM - NI und Nabu lehnen Windenergieanlagen "Dahlem V" ab

14.12.2021 - PRESSEMITTEILUNG

Umweltministerin Hinz muss Einschlag-Stopp für alte Buchenbestände durchsetzen

 
Gefällte Rotbuchen im FFH-Gebiet Haag-Stiftes bei Oberzell, Hessen - Foto: Christine Föller

Die hessische Landesregierung hatte 2021 ein Einschlag-Stopp-Moratorium für alte Buchenwälder beschlossen. Nach jahrelanger Forderung sah der Umweltverband Naturschutzinitiative (NI) dies als Zeichen, dass die drastische Lage der hessischen Laubwälder und ihres schwindenden Arteninventars endlich erkannt worden sei.

Weiterlesen: 14.12.2021 - PM - Umweltministerin Hinz muss Einschlag-Stopp durchsetzen

08.12.2021 - PRESSEMITTEILUNG

Natur hören und erleben -

Kooperation der Naturschutzinitiative e.V. (NI) mit Der Audio Verlag (DAV) zur Naturkunden-Hörbuchreihe

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) und Der Audio Verlag (DAV) haben zu der im Oktober 2021 erschienenen Hörbuchlesung »Tannen« von Wilhelm Bode erstmals eine Zusammenarbeit vereinbart und planen eine Fortsetzung der Kooperation auch für weitere Titel. Die Lesung »Tannen« ist die Neuerscheinung in der bislang achtteiligen Hörbuchreihe »NATURKUNDEN«, die Schauspieler und Sprecher Frank Arnold, in der Regie von Torsten Feuerstein, ungekürzt einliest. Die Lesungen basieren auf den Büchern der gleichnamigen Buchreihe des Matthes & Seitz Verlags und werden durch thematisch passende Tiergeräusche und Klänge untermalt, vorrangig mit Unterstützung des Tierstimmenarchivs des Museums für Naturkunde Berlin.

Weiterlesen: 08.12.2021 - PM - Kooperation der NI mit Der Audio Verlag (DAV)

03.12.2021 - PRESSEMITTEILUNG

Rechtsgutachten:

Regelungen im Koalitionsvertrag verstoßen gegen europäisches Umweltrecht und gegen den Green Deal der Europäischen Union

Foto und Grafik: Naturschutzinitiative e.V. (NI)

Zu diesem Ergebnis kommt ein rechtswissenschaftliches Gutachten der Kanzlei Caemmerer Lenz aus Karlsruhe. Der auf deutsches und europäisches Umweltrecht spezialisierte Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Dr. Rico Faller hat drei zentrale Regelungen im Koalitionsvertrag untersucht, bei denen es insbesondere um den Ausbau der Windenergie in Deutschland geht. Das Gutachten wurde im Auftrag des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) erstellt.

Weiterlesen: 03.12.2021 - PM - Regelungen im Koalitionsvertrag verstoßen...

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Sommerausgabe 

02/2022

>>> hier online lesen <<<








NEUAUSGABE - JETZT AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG