• Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 
 

 

Unsere Publikationen

Printmedien zu verschiedenen Arbeiten, Projekten und Hintergrundinformation

 

<<< zur PDF-Ansicht

Rechtswidrige Forstwirtschaft in Deutschland?
Flucht vor der Konkretisierung
 
Von Dr. Guido Pfalzer
 

 

<<< zur PDF-Ansicht

Unser Walderbe retten - Jetzt!
Der Weg aus der Krise

Schirmherr: Prof. Dr. Hannes Knapp, Bundesbürgerinitiative Waldschutz BBIWS

Textentwurf: Wilhelm Bode und Norbert Panek

 


 

<<< zur PDF-Ansicht

Landschaften und Wälder schützen!
Wisschenschaftler kritisieren EEG-Eckpunktepapier 2022
 
Autoren:
Wilhelm Bode, Jurist und Dipl.-Forstwirt
Frank Dreves, Vorsitzender Seeadlerschutz e.V.
Dr. rer. nat. Wolfgang Epple, Biologe und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Dr. Lutz Fähser, Ltd. Forstdirektor i.R. und ehemaliger Leiter des Stadtwaldes Lübeck (Lübecker Modell)
Dr. Rico Faller, Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Partner der Sozietät Caemmerer Lenz
Prof. Dr. Eberhard Fischer, AG Botanik und Biodiversitätsforschung, Universität Koblenz-Landau
Dr. Dorothee Killmann, AG Botanik und Biodiversitätsforschung, Universität Koblenz-Landau
Dr. Martin Flade, Buchenwaldexperte und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Prof. Dr. Bernd Gerken, Dipl.-Chemiker, Ökolgoge, Aueninstitut für Lebendige Flüsse, Leipzig und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Evolutionsbiologe, Professor für Biodiversität und Direktor des Centrums für Naturkunde, Universität Hamburg
Prof. Dr. Dr. h.c. Pierrre Ibisch, Centre for Econics and Ecosystem Management Fachbereich für Wald und Umwelt - Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Harry Neumann, Bundesvorsitzender der NI
Prof. Dr. Werner Nohl, Landschaftsarchitekt und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Prof. Dr. Niko Paech, apl. Professor für Plurale Ökonomik an der Universität Siegen und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Norbert Panek, Buchenwaldexperte und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Prof. Dr. Josef H. Reichholf, ehem. Abteilungsleiter der Zoologischen Staatssammlung München und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Dr. Klaus Richarz, Dipl.-Biologe, ehem. Leiter der Staatl. Vogelschutzwarte Hessen, Rheinland-Pfalz u. Saarland, Wissenschaftlicher Beirat der NI
Dr. Andreas H. Segerer, Dipl.-Biologe, Lepidopterologe und Vizedirektor der Zoologischen Staatssammlung München, Wissenschaftlicher Beirat der NI
Wolfgang Stoiber, Vorsitzender des Vereins Naturschutz und Kunst Lebendige Auen e.V. (NuKLA)
Dr. Jochen Tamm, Dipl.-Biologe, Fachschwerpunkt Tierökologie

 


 

<<< zur PDF-Ansicht

Biodiversität und Arten als unsere Lebensversicherung
Vom Nutzen der biologischen Vielfalt

Von Prof. Dr. Matthias Glaubrecht

 


 

 <<< zur PDF-Ansicht

Ökologische Waldwende - Jetzt!
Keine naturwidrigen Aufräum- und Aufforstungsprogramme!
Keine neuen Monokulturen im Wald!
 
Autoren dieser Forderungen und Handlungsempfehlungen
Prof. Dr. Eberhard Fischer, AG Botanik und Biodiversitätsforschung, Universität Koblenz-Landau
Dr. Martin Flade, Buchenwaldexperte und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Dr. Dorothee Killmann, AG Botanik und Biodiversitätsforschung, Universität Koblenz-Landau
Harry Neumann, Bundesvorsitzender der NI
Norbert Panek, Buchenwaldexperte und Wissenschaftlicher Beirat der NI
Dr. habil. Susanne Winter, Buchenwaldexpertin, Programmleiterin Wald WWF

 


 

<<< zur PDF-Ansicht

Mehr Naturschutz wagen!
Biodiversität schützen!
Empfehlungen für die Koalitionsverhandlungen 2021

Von Konstantin Müller, Dipl.-Biologe

 


 

„Forstrecht ökologisch ausrichten“
Schluss mit der gesetzlichen Nachhaltigkeitslüge
Ein forstpolitischer Essay von Wilhelm Bode

 


 
 

„Die Europäische Wildkatze“
Wildkatzen schützen - Lebensraum erhalten!

Von Gabriele Neumann

 

 
 
„Rotbuchenwälder“
Unser vergessenes Welterbe

Von Norbert Panek

 


 

NATURSCHUTZ MAGAZIN

Wir geben den Themen, die im „Mainstream“ und in der öffentlichen Berichterstattung durch eine verengte und ideologisch gefärbte „Klimaschutzpolitik“ kaum noch vorkommen, mit unserem NATURSCHUTZ MAGAZIN wieder mehr Raum.

Lesen Sie über Arbeiten, Projekte und vieles mehr der Naturschutzinitiative e.V. (NI) ausführliche Informationen und spannende Berichte mit faszinierenden Bildern. 

<<< Ausgabe 03/2022

 

<<< Ausgabe 02/2022

 

<<< Ausgabe 01/2022

 

<<< Ausgabe 03/2021

Literaturverzeichnis Art. S. 28-35 - "Wildkatzen schützen - Lebensraum erhalten!" >>>

Literaturverzeichnis und Filmbeiträge Art. S. 36-43 - "Der Rotmilan im Stölzinger Gebirge" >>>

<<< Ausgabe 02/2021

Literaturverzeichnis Artikel S. 62-69 - "Das Wildenburger Land" >>>

 

<<< Ausgabe 01/2021

 

<<< Ausgabe 03/2020

Literaturverzeichnis Artikel S. 32-37 - "Naturschutz als Hindernis für "Klimaschutz" und Energiewende? >>> 

 

<<< Ausgabe 02/2020

 

<<< Ausgabe 01/2020

Literaturverzeichnis Artikel S. 6-11 "Buchenwälder brauchen Zeit" >>>

 

<<< Ausgabe 01/2019

 

 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


Wir suchen

einen Referenten (m/w/d) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation

>>> mehr Infos



NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2022

>>> hier online lesen <<<









AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG