• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Veranstaltungen

29.12.2019

2. Wald-Sonntag im Nauberg bei Hachenburg/Westerwald

Termin: Sonntag, den 29.12.2019 von 11.00 - 13.00 Uhr

Treffpunkt: 57583 Mörlen, Sportplatz

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Nauberg im Oberwesterwald in Rheinland-Pfalz ist ein unzerschnittener, bewaldeter Höhenrücken mit einem einzigartigen „Buchenwald auf Basalt“ und mit einer sehr hohen biologischen Vielfalt. Das Gebiet erfüllt die Voraussetzungen für ein faktisches FFH- und Vogelschutzgebiet. Der Höhenrücken beherbergt zudem ein Naturwaldreservat mit über
160 Jahre alten Buchen. Bei dem gesamten Gebiet handelt es sich um einen Kernlebensraum der Europäischen Wildkatze und ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Menschen.

Für den geplanten Basaltabbau durch die Basalt AG würden 23 ha dieses wertvollen Waldes zerstört, wobei das vorhandene Naturwaldreservat verlegt werden soll. Durch diesen Eingriff würde das gesamte Waldgebiet großräumig entwertet und zerstört. Die NI hält den geplanten Eingriff in die natürlichen Lebensräume für nicht ausgleichbar.

Im Zeitalter des dramatischen Artenrückgangs, dem Verlust an Biologischer Vielfalt und der Klimaveränderung ist es für die NI unverantwortlich, alte und ökologisch wertvolle Wälder zu roden. Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert daher die Basalt AG auf, ihre Pläne aufzugeben.

Lesen Sie hier den Bericht zum 1. Wald-Sonntag im Nauberg am 27.10.2019:

28.10.2019 - PRESSEMITTEILUNG Große Resonanz auf den ersten Wald-Sonntag

 


 

13.03.2020

Steinkauzwanderung in den Streuobstwiesen von Hoch-Weisel

Foto: Hubert Jung/NI

Termin: Fr., 13.03.2020, 19.00 - 20.30 Uhr

Treffpunkt: 35510 Butzbach/Stadteil Hoch-Weisel, Ortsausgang „Ecke Wiesenstraße - Im Völlchen“ (Nähe Heim-Seniori)

Leitung: Hubert Jung, NI-Regionalgruppe Wetterau

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freuen wir uns.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei ungünstiger Wetterlage kann unter der Tel.-Nr. 06081-4699979 die Durchführung der Exkursion erfragt werden.

Der Steinkauz ist die drittkleinste Eulenart in Deutschland. Er lebt in offener Landschaft, gern in abwechslungsreichen, extensiv genutzten Wiesenlandschaften mit eingestreuten Baumreihen oder alten Obstbäumen. In vielen Bundesländern steht der Steinkauz auf der Roten Liste, vielerorts ist er sogar vom Aussterben bedroht. In der Wetterau und speziell in Hoch-Weisel/Butzbach ist er noch zu finden. Interessant sind der Reviergesang und die Balzrufe.

 


20.03.2020

Schmetterlinge an der Mosel und im Vorderhunsrück

von Admiral bis Zitronenfalter

 

Termin: Fr., 20.03.2020, von 19.30 bis ca. 21.00 Uhr

Ort: 56290 Eveshausen, Dorfgemeinschaftshaus (an der einzigen Kreuzung von Eveshausen)

Leitung: Pia Euteneuer

Referent: Daniel Müller, Biologe

Teilnehmergebühr: 3,00 €

Über Spenden für unsere Naturschutzarbeit freuen wir uns.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr Infos erhalten Sie hier: Pia Euteneuer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0261/32902

Der Biologe Daniel Müller referiert in seinem Vortrag über die heimischen Schmetterling der Mosel und des Vorderhunsrück. Darin bringt er den Teilnehmern ihre Schönheit, ihre Lebensräume und  Lebensbedingungen näher.  

 


 

25.04.2020

Frühlingserwachen im Nationalen Naturerbe Stegskopf

Termin: Sa, 25.04.2020, 11.00 – 16.00 Uhr (Termin beantragt)

Leitung: Bundesförster Christof Hast; Harry Neumann; Gabriele Neumann, Wildkatzenexpertin; Konstantin Müller, Dipl.-Biologe; Gerhard Bottenberg, Dipl.-Ing. agr.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 17.04.2020 per Email an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Nähere Infos zum Treffpunkt erfolgen nach der Anmeldung.

Bitte bringen Sie für die Exkursion festes Schuhwerk (zum Teil wegloses Gelände), Verpflegung und Getränke mit.

Es dürfen keine Hunde mitgeführt werden.

Vor Ort ist die Unterzeichnung einer Haftungsverzichtserklärung erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freuen wir uns.

 


 

19.06.2020

Tiere und Pflanzen im naturnahen Garten

Gestaltungselemente eines naturnahen Gartens

Foto: Susanne Piewecki

Termin: Fr., 19.06.2020, von 19.00 bis 21.00 Uhr

Ort: 65589 Oberzeuzheim, Bahnhofstraße 10

Leitung: Susanne Piwecki, Oberzeuzheim, Naturgartenplanerin

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Anmeldung erforderlich bis zum 15.06.2020 unter: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Bei einer spannenden Exkursion durch ihr grünes Reich erläutert Naturgartenplanerin Susanne Piwecki, worauf es bei der Anlage und Pflege eines naturnahen Gartens ankommt. Welche Pflanzen kommen zum Einsatz, welche Naturgartenelemente sind die Lebensgrundlage für eine Vielzahl von tierischen Bewohnern, und wie lässt sich eine Vernetzung dieser Elemente auch optisch ansprechend gestalten?

 


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de

 


DAS NEUE

NATURSCHUTZ MAGAZIN

IST DA!

>>> hier online lesen <<<


+++ Jetzt bestellen +++

Jubiläumskalender 2020 zum 5-jährigen Bestehen der NI

 


 +++ Jetzt bestellen +++

 VOGELQUARTETT

„FLIEGENDE EDELSTEINE“

 

Ein erstklassiges Vogelquartett mit 53 Karten von Dominik Eulberg


Unsere neue Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unser Veranstaltungsprogramm 2019

zum Download:

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG