• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 
 

 

+++ Diese Veranstaltung fällt leider gesundheitsbedingt aus und wird im nächsten Jahr erneut angeboten +++

 

15.05.2022

Vogelstimmen- und Frühlingswaldexkursion in das FFH-Gebiet Hirzwald bei Hanau

FFH-Gebiet Hirzwald - Foto: Yvonne Walther
 
Unter der Leitung von Frau Dr. Yvonne Walther lädt die Regionalgruppe Kinzig-Spessart zu einer Exkursion rund um das Thema Laubwald ein. Obwohl es sich bei dem Exkursions-Gebiet nicht um einen Auwald handelt, der durch Überschwemmungen charakterisiert ist, besitzt der Hirzwald einen hohen Grundwasserstand, der einen hohen Nährstoffgehalt im Boden gewährleistet. Das ermöglicht nicht nur Frühlingsblühern eine optimale Entwicklung, sondern bietet zahlreichen Insekten eine gute Nahrungsrundlage. Davon profitieren Vögel und Fledermäuse. Die alten Waldbäume mit Höhlen und Spalten liefern ihnen den erforderlichen Wohnraum. Frau Dr. Yvonne Walther engagiert sich seit Jahren für den Erhalt alter Laubwälder und geht bei der Veranstaltung auf interessante Entdeckungsreise in alte Frühlingswälder, die einen der reichhaltigsten Lebensräume darstellen.

Während der ca. 2,5 stündigen Führung können die Teilnehmer den Rufen zahlreicher Waldvögel lauschen und erfahren, warum dieser Wald auch für etliche Fledermausarten so wichtig ist. Nicht zuletzt werden aber auch Probleme mit der Forstnutzung angesprochen.

Termin: So, 15.05.2022 um 08:30 Uhr

Treffpunkt: 63450 Hanau, zwischen Wilhelmsbad und Mittelbuchen. Der genaue Treffpunkt für die Exkursion wird den Teilnehmern nach der Anmeldung bekanntgegeben.

Dauer: ca. 2 bis 3 Stunden

Leitung: Dipl.-Biologin Dr. Yvonne Walther

Bitte beachten: Die Exkursion startet zum Verhören der Vogelstimmen bereits um 8:30 Uhr. Da streckenweise die Hauptwege verlassen werden, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen beschränkt. Die Begehung der Waldpfade erfolgt auf eigene Gefahr, seitens HessenForst wird keine Gewähr übernommen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Anschrift u. Telefonnummer) ist bis zum 13.05.2022 erforderlich an: dr.y.walther[at]naturschutz-initiative.de


Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2022

>>> hier online lesen <<<






NEUAUSGABE - JETZT AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG