• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 
 

 

04.03.2023

Vorfrühling im Storchenwald - Einblicke in die Ökologie eines besonderen Waldgebietes 

Von der Felsenquelle steil bergan bis zur Basaltdeckenstufe, durch einen mehr als 240 Jahre alten Buchenbestand über den „Kohlhack“ bis zum Moosbach-Wasserfall - der ‚Hauser Wald‘ steckt voller Geheimnisse, (prä-)historischer Spuren und außergewöhnlicher Naturphänomene. Sie mit allen Sinnen zu entdecken, den Blick für ihre (den meisten Menschen verborgen bleibende) feinst vernetzte Verflechtung zu schärfen, ist Ziel dieser Wald-Exkursion: Raus aus der digitalen Scheinwelt und zurück zu dem, was uns seit Jahrmillionen prägt, nährt und trägt – materiell wie spirituell.

Weitere Informationen im Internet unter: "Wer in den Spuren zu lesen weiß, für den ist jede Landschaft ein Museum." (http://www.mobileslandschaftsmuseum.de/molamu1.htm)

Termin: Sa, 04.03.2023, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Treffpunkt: 65599 Dornburg-Langendernbach; Waldparkplatz, etwa 200 m nördlich der L 3280 Richtung Waldbrunn-Hausen, Koordinaten: 50.535248, 8.061793

Leitung und Referent: Dr. Holger Rittweger, MObiles LAndschafts MUseum

Hinweis: Für diese Exkursion sind Trittsicherheit, festes, wasserabweisendes Schuhwerk sowie eine gute Kondition erforderlich. Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Anschrift u. Telefonnummer) ist erforderlich bis zum 01.03.2023 an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

 


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de



NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2022

>>> hier online lesen <<<









AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG