• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

Veranstaltungen

03.03.2023

Steinkauzwanderung in den Streuobstwiesen von Ostheim

Foto: Hubert Jung/NI
 
Der Steinkauz ist die drittkleinste Eulenart in Deutschland. Er lebt in offener Landschaft, gern in abwechslungsreichen, extensiv genutzten Wiesenlandschaften mit eingestreuten Baumreihen oder alten Obstbäumen. In vielen Bundesländern steht der Steinkauz auf der Roten Liste, vielerorts ist er sogar vom Aussterben bedroht. In der Wetterau und speziell in Ostheim/Butzbach ist er noch zu finden. Besonders interessant sind der Reviergesang und die Balzrufe des Steinkauzes. Zu Beginn der Veranstaltung gibt es einen wärmenden Begrüßungstrunk.

Termin: Fr, 03.03.2023, 17:45 bis ca. 19:30 Uhr

Treffpunkt: 35510 Butzbach/südlicher Ortsrand von Ostheim - Bornhofener Weg „Ecke Kelterei Müller“

Leitung: Hubert Jung, NI-Regionalgruppe Wetterau

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung mit Angabe Ihrer Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnr.) ist erforderlich bis zum 02.03.2023 unter: h.jung[at]naturschutz-initiative.de oder Tel: 06081-4699979

Bei ungünstiger Wetterlage kann telefonisch erfragt werden, ob die Exkursion durchgeführt wird.

 


 

04.03.2023

Vorfrühling im Storchenwald - Einblicke in die Ökologie eines besonderen Waldgebietes 

Von der Felsenquelle steil bergan bis zur Basaltdeckenstufe, durch einen mehr als 240 Jahre alten Buchenbestand über den „Kohlhack“ bis zum Moosbach-Wasserfall - der ‚Hauser Wald‘ steckt voller Geheimnisse, (prä-)historischer Spuren und außergewöhnlicher Naturphänomene. Sie mit allen Sinnen zu entdecken, den Blick für ihre (den meisten Menschen verborgen bleibende) feinst vernetzte Verflechtung zu schärfen, ist Ziel dieser Wald-Exkursion: Raus aus der digitalen Scheinwelt und zurück zu dem, was uns seit Jahrmillionen prägt, nährt und trägt – materiell wie spirituell.

Weitere Informationen im Internet unter: "Wer in den Spuren zu lesen weiß, für den ist jede Landschaft ein Museum." (http://www.mobileslandschaftsmuseum.de/molamu1.htm)

Termin: Sa, 04.03.2023, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Treffpunkt: 65599 Dornburg-Langendernbach; Waldparkplatz, etwa 200 m nördlich der L 3280 Richtung Waldbrunn-Hausen, Koordinaten: 50.535248, 8.061793

Leitung und Referent: Dr. Holger Rittweger, MObiles LAndschafts MUseum

Hinweis: Für diese Exkursion sind Trittsicherheit, festes, wasserabweisendes Schuhwerk sowie eine gute Kondition erforderlich. Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Anschrift u. Telefonnummer) ist erforderlich bis zum 01.03.2023 an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

 


 

15.03.2023

Gesprächsabend

NI und NABU AK gegen die B8-Umgehung Helmenzen!

Das Ölferbachtal nördlich von Helmenzen - Foto: Immo Vollmer
 

Die "Bürgerinitiative gegen Ortsumgehungen an der B 8" lädt zu einem Gesprächsabend ein. Thema des Abends sind die naturschutzfachlichen Rahmenbedingungen, die einer B8-Umgehung um Helmenzen (Kreis Altenkirchen) im Wege stehen.

Dipl.-Biologe Immo Vollmer, Naturschutzreferent der Naturschutzinitiative (NI) sowie Harry Sigg vom NABU Altenkirchen informieren zu den Bedeutsamkeiten der Natur im Planbereich. Neben  grundsätzlichen Informationen zum Tal wird an diesem Abend auf Fragen der Bürger in Bezug auf naturschutzfachliche Themen eingegangen. Außerdem werden Hinweise gegeben, worauf man bei Beobachtungen achten sollte. Das Ölferbachtal zeichnet sich besonders durch extensiv genutztes Grünland aus. Viele daran gebundene Arten sind hier noch zuhause, die woanders schon verschwunden sind. Eine in Planung befindliche Umgehungsstraße würde den Naturhaushalt und das Landschaftsbild stark negativ beeinflussen.

Termin: Mi, 15.03.2023, 18:30 Uhr

Treffpunkt: 57612 Helmenzen, Zum Galgenberg 3, Landgasthof Westerwälder Hof

 


 

+++ Diese Veranstaltung ist vollständig ausgebucht - Wir führen eine Warteliste +++

17.03.2023

Workshop Gehölzschnitt

Foto: Leo Hoffmann

Termin: Fr, 17.03.2023, 10.00 bis ca. 16.00 Uhr

Ort: 56237 Wittgert

Referent: Leo Hoffmann, Gärtnermeister und Staatlich geprüfter Gartenbautechniker, Fachrichtung: Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau)

Kleidung: Arbeitskleidung, festes Schuhwerk, Handschuhe

Werkzeuge: soweit vorhanden, bitte Schnittwerkzeuge (Messer, Hand- und Astscheren, Klapp- und Baumsägen) mitbringen

Grundkurs zum Erlernen des Pflege- und Erhaltungsschnitts an Zier-, Wild- und Blütensträuchern, Rosen, Beerensträuchern, Hecken- und Kletterpflanzen im Hausgarten.

Ziel des Workshops: Wachstum, Blühwilligkeit und Ertrag von Gehölzen im privaten Grün zu fördern und zu erhalten. Dazu gliedert sich der Workshop in zwei Teile.

Teil 1: Einführung in die theoretischen Grundlagen. Einteilung von Gehölzen. Der richtige Schnittzeitpunkt. Unterschiedliche Schnitttechniken. Hilfsgeräte, Material und Werkzeuge. Vorbereitung in die praktische Umsetzung. Arbeitsabläufe und Arbeitsschutz.

Teil 2: Die praktische Umsetzung der Gehölzschnitte erfolgt im Hausgarten. Vorgestellt wird eine Reihe sehr unterschiedlicher Gehölze und deren Besonderheiten. Die praktischen Arbeiten erfolgen überwiegend durch den Kursleiter.

Damit das Erlebte und Erlernte nachhaltig verstanden bleibt, gibt es ausreichend Informationsmaterial zum Mitnehmen und Nachlesen.

In der Mittagspause wird ein kleiner Imbiss und Getränke gereicht.

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative (NI).

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 8 Personen. Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Anschrift u. Telefonnummer) ist erforderlich an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Nähere Informationen erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung. 

 


 

18.03.2023

Vogelstimmenwanderung rund um Malberg

Malberg liegt im Herzen des Westerwaldes etwa 8 km nördlich von Hachenburg direkt am "Druidensteig", einem Zubringerweg des Westerwaldsteiges.

In dieser reizvollen Landschaft mit Hügeln, Wiesen und Wäldern, werden wir auf einer ca. dreistündigen Wanderung bewusst den Frühlingsliedern der Vögel lauschen und viel Wissenswertes über unsere gefiederten Sänger erfahren.

Termin: Sa, 18.03.2023, 8:00 Uhr bis ca. 11:00 Uhr

Leitung: Heide Bollen, Ornithologin der NI

Treffpunkt: 57629 Malberg, Festplatz im Krämerweg https://goo.gl/maps/mctrdEGHxy9U1DueA

Bitte mitbringen: Für die Exkursion ist festes Schuhwerk erforderlich. Bitte bringen Sie gern ein Fernglas / eine Kamera mit.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Eine Anmeldung mit Kontaktdaten ist erforderlich an: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

Bei schlechtem Wetter, wie Dauerregen oder starkem Wind, fällt die Exkursion aus. Die Teilnehmer werden dann benachrichtigt.

 


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


Werde jetzt Mitglied und wähle ein Geschenk!


 Aktualisierte Neuauflage


 NATURSCHUTZ MAGAZIN

Frühjahrsausgabe 

01/2024

>>> hier online lesen <<<









AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG