• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.

Veranstaltungen

21.03.2023

NSG Unterhölzer Wald

Vortrag zum Internationalen Tag des Waldes

Foto: Wolf Hockenjos

Zum Internationalen Tag des Waldes am 21. März 2023 hält Wolf Hockenjos, ehem. Villinger Forstamtsleiter, Waldreferent des Landesnaturschutzverbands und Buchautor, einen Vortrag über den Unterhölzer Wald. Mit seinen uralten Eichen und Buchen ist das Naturschutzgebiet, ehemals F.F.Hofjagd und „Tiergarten“ (Wildgehege) mit Jagdschloss und Torhäusern, das Filetstück des Naturschutz-Großprojekts Baar. Zusammen mit Birkenried und Unterhölzer Weiher ist der Wald ein einzigartiges Refugium für botanische und faunistische Raritäten, darunter seltenste Urwaldreliktarten. Als begeisterter Fotograf hat Wolf Hockenjos 2018 darüber den Bildtextband "Unterhölzer – Liebeserklärung an einen alten Wald" veröffentlicht.

Termin: Di, 21.03.2023, 19:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

Ort: 78176 Blumberg-Riedöschingen, Gasthof Längestadl, Längehaus 1

Referent:  Wolf Hockenjos, Waldreferent des Landesnaturschutzverbandes

Leitung: Angelika Sitte, NI Regionalgruppe Baar

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Eine Anmeldung ist nicht erorderlich.

 


 

21.03.2023

Ist die Windkraft tatsächlich „Grün"? - Ein Vortrag zu Wirkungen von Windkraftanlagen auf Vögel und Fledermäuse

Windenergieanlagen im Wald

Dr. Yvonne Walther, Länder- und Fachbeirätin der NI Hessen und Sprecherin der NI-Regionalgruppe Kinzig-Spessart zählt zu jenen Biologen der ersten Stunde, die sich schon seit vielen Jahren mit den Auswirkungen von Windkraftanlagen auf Tiere auseinandergesetzt haben. Aufgrund eigener Felderfahrung, intensivem Literaturstudium zu Veröffentlichungen und Forschungsergebnissen zu diesem Thema hat sie sich einen guten Überblick über die Risiken für Vögel und Fledermäuse erworben. Der Vortrag, der auf Initiative des Vereins für Naturkunde in Osthessen e.V. stattfindet, befasst sich mit den Risiken und den Gefährdungen von Tieren durch die zunehmende Anzahl von Windenergieanlagen im Wald. Dr. Yvonne Walther versucht die aktuelle Bestandsentwicklung von geschützten Tierarten mit den bisherigen Kenntnissen zu den Auswirkungen von Windkraftanlagen, neuen Forschungserkenntnissen sowie technischen Möglichkeiten in Relation zu setzen.

Termin: Di, 21.03.2023, 19:30 Uhr

Ort: 36037 Fulda - Kanzlerpalais, Unterm Heilig Kreuz 1

Leitung: Dr. Yvonne Walther, Dipl.-Biologin, Sprecherin der NI-Regionalgruppe Kinzig-Spessart

Mehr Infos: https://www.vno-fulda.de/

 


 

23.04.2023

Der Wald bleibt! Kein Ausbau der B 49!
Waldexkursion Stadtwald Montabaur

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI), der Naturschutzbund (NABU) Montabaur und Umgebung, der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) sowie die Kreisarbeitsgruppe Verkehr von Bündnis 90/Die Grünen lehnen einen weiteren Ausbau der B 49 ab. Hierfür müssten Flächen des Stadtwaldes Montabaur gerodet werden. Die Exkursion findet in der Nähe der B 49 statt und informiert die Teilnehmer über die Planungen des LBM sowie die ökologische Bedeutung des Waldes.

Termin: So, 23.04.2023, 11:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr

Treffpunkt: 56410 Montabaur-Horressen, Westerwaldstraße, Waldspielplatz Horressen

Leitung: Harry Neumann, Landesvorsitzender der NI; Manuel Ines Navarro, Vorsitzender NABU Montabaur und Umgebung; Dr. Ine Schmale, Sprecherin AK Verkehr B90/Die Grünen

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freuen sich die Veranstalter. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 


 

29.04.2023

Vogelstimmen-Begehung an der Sperbelhalde bei Fürstenberg

Landschaft bei der Sperbelhalde - Foto: Angelika Sitte

Die Regionalgruppe „Baar“ der Naturschutzinitiative (NI) e.V. lädt zu einer naturkundlichen Exkursion mit Herrn Dr. Ekkehard Jeserich an der Sperbelhalde bei Fürstenberg ein.

Die Sperbelhalde bei Fürstenberg ist ein 3,6 ha großes flächenhaftes Naturdenkmal, das sich am Westhang der Länge in der Nähe des Hüfinger Teilortes Fürstenberg befindet. Der Halbtrockenrasen entstand durch extensive Beweidung durch Schafe, Ziegen und Rinder. In Waldrandlage ist ein außergewöhnlich artenreicher Magerrasen zu finden, der seltenen und zum Teil gefährdeten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Um der Verbuschung Einhalt zu gebieten, finden regelmäßig Arbeitseinsätze statt, bei denen Sträucher und Baumbewuchs zurückgeschnitten werden. Somit bleibt dieses Biotop für die Artenvielfalt, vor allem für seltene Orchideenarten und Insekten erhalten. Die Sperbelhalde gehört zum Fördergebiet Baaralb im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes Baar und ist von großer Bedeutung für den Biotopverbund. Es verbindet die Wälder und Trockenbiotope der Oberen Donau mit denjenigen des Randens und des Wutachsystems.

Termin: Samstag, 29.04.2023, von 06.00 Uhr bis ca. 08.00 Uhr

Treffpunkt: 78183 Hüfingen Fürstenberg, Wanderparkplatz Im Schächer

Hinweise: Bitte bringen Sie Ihr eigenes Fernglas (falls vorhanden) mit. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung abgesagt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die NI.

Eine Anmeldung (mit vollständigem Namen, Adresse und Telefonnummer) ist erforderlich an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07702/419654


 

30.04.2023

Frühlingswanderung im Nahetal

Hummel-Ragwurz - Foto: Rainer Wilms

Auf dieser wunderschönen Exkursion mit unserem Natur- und Landschaftsführer Rainer Wilms erleben wir den Frühling im Nahetal. Anschließend kann an einer Einkehr in ein Restaurant teilgenommen werden.

Termin: So, 30.04.2023, 10.00 bis 15.00 Uhr

Treffpunkt/Ort: 55596 Schloßböckelheim (den genauen Treffpunkt erfahren die Teilnehmer nach der Anmeldung)

Leitung: Rainer Wilms, Natur- und Landschaftsführer

Hinweis: Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung sind erforderlich. Die Tour ist für bewegungseingeschränkte Wanderer nicht geeignet. 

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freuen wir uns.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 25.04.2023 unter: anmeldung[at]naturschutz-initiative.de

 


 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


Werde jetzt Mitglied und erhalte ein Geschenk!


 

NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2023

>>> hier online lesen <<<









AUCH ALS DRUCKVERSION ERHÄLTLICH

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar!



 


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Veranstaltungen

Unsere Kooperationspartner:

 

 

 

  

 
                               AK Westerwald
  
 
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ
 
 
 
 


 

Naturschutzinitiative e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG