• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

11.02.2020

NI gründet weitere Regional- und Kreisgruppen

in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein/Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland

Foto: Workshop Regionalgruppenbildung am 25.01.2020

Fast 50 Mitglieder und Interessierte trafen sich zur Gründung weiterer Regional- und Kreisgruppen der Naturschutzinitiative e.V. (NI) am 25.01.2020 in Quirnbach. Es ist toll, dass sich in einer Zeit, in der Natur- und Artenschutz immer mehr unter die Räder kommt, so viele Menschen zusammenfanden, die bereit sind sich auf der Grundlage der Satzung der NI zu engagieren und Haltung zu zeigen.

 


 

07.02.2020

Stellungnahme des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) zu den geplanten Windenergieanlagen am Hartenfelser Kopf

Keine Windenergieanlagen in Vogelschutzgebieten!

Foto: Hartenfelser Kopf

Der Hartenfelser Kopf ist durch seine Industrialisierung mit Windenergieanlagen eine der größten Natur- und Landschaftszerstörungen im Westerwald. Die Anlagen sind im Lebensraum der Europäischen Wildkatze, von Schwarzstorch, Rotmilan, Wespen- und Mäusebussard sowie 16 Fledermausarten in einer Art „Salamitaktik“ errichtet worden. 2017 ist das ehemals seit vielen Jahren stabile Vorkommen des Rauhfußkauzes mit 4 Brutpaaren nach der Errichtung der Anlagen gänzlich erloschen. In 2015 und 2017 wurden alleine am Hartenfelser Kopf (2) und am Roter Kopf (2) bei Westerburg 4 getötete Rotmilane unter Windindustrieanlagen im Wald gefunden. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen. Das ist besonders tragisch, da es wissenschaftlich eindeutig belegt ist, dass es einen negativen Zusammenhang zwischen der Windenergieanlagen-Dichte und dem Populationsrückgang beim Rotmilan gibt. Windindustrieanlagen sind mittlerweile Todesursache Nr. 1 beim Rotmilan.

Weiterlesen: 07.02.2020 Stellungnahme der NI zu geplanten WEA am Hartenfelser Kopf

07.02.2020

Hessen

NI klagt gegen vier Windindustrieanlagen auf der Katzenstirn

 
Foto: Schwarzstörche – Harry Neumann/NI

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) hat gegen die Genehmigung der vier Windindustrieanlagen auf der Katzenstirn in Nordhessen beim Verwaltungsgericht Kassel Klage gegen das Land Hessen eingereicht. Zusätzlich wurde ein Antrag nach § 80 Abs. 5 der VwGO gestellt, den angeordneten Sofortvollzug im Eilverfahren aufzuheben.

Weiterlesen: 07.02.2020 - NI klagt gegen vier Windindustrieanlagen auf der Katzenstirn

07.02.2020

Einflüsse der Windenergienutzung auf Vögel

DDA: Aktualisierte Informationen

Für alle, die im Spannungsfeld von Windenergieanlagen (WEA) und Vogelschlag arbeiten, wurde Anfang des Jahres die wichtige Faktenübersicht aktualisiert, die die Vogelschutzwarte Brandenburg (BB) im Auftrag der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG-VSW) erarbeitet hat. Neben den wenigen (hauptsächlich in Brandenburg) laufenden Monitoring-Vorhaben fließen hier all die Schlagopfer-Meldungen ein, die somit statistisch ausgewertet werden können. Fundiert ausgewertete und bewertete Daten sind eine ganz wichtige Argumentationshilfe bei naturschädigen Eingriffsvorhaben der Windkraftindustrie.

Darauf weist in seinem neuen Rundbrief der Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) hin. Auf der Seite des DDA finden sich noch weitere für den praktischen Naturschutz wichtige Auswertungen, z.B. eine aktueller Bericht zur Situation der Feldvögel.

Foto: Rotmilan – Harry Neumann/NI

Weiterlesen: 07.02.2020 - Einflüsse der Windenergienutzung auf Vögel

29.01.2020 - PRESSEMITTEILUNG

Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) verleiht der Verbandsgemeinde Montabaur den "Goldenen Aktendeckel 2019"

 

Der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) verleiht der Verbandsgemeinde Montabaur den "Goldenen Aktendeckel 2019“.

Dieses Siegel erhalten Behörden, die sich durch fehlende Kooperationsbereitschaft, unzureichende Transparenz und fehlende Offenheit auszeichnen.

Weiterlesen: 29.01.2020 - NI verleiht der VG Montabaur den "Goldenen Aktendeckel 2019" 

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de

 


DAS NEUE

NATURSCHUTZ MAGAZIN

IST DA!

>>> hier online lesen <<<


Unser Veranstaltungsprogramm 2020

zum Download:


Unsere neue Broschüre

hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG