• Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • slide9
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
  • Naturschutzinitiative e.V.
 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"
                                                 -
Charles Darwin -

Jetzt Mitglied werden!


 

Aktuelles

22.01.2021

Wildkatzen und ihre Lebensräume schützen!  

 
Europäische Wildkatze im Winter - Foto: Harry Neumann (NI)

Gerade jetzt im Spätwinter beginnt die Paarungszeit der Wildkatzen, die sogenannte Ranzzeit. Die Kater legen weite Strecken auf der Suche nach paarungsbereiten Weibchen zurück. Dabei müssen sie nicht selten auch Straßen überqueren. Darauf weist der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) hin.

Weiterlesen: 22.01.2021 Wildkatzen schützen! 

19.01.2021

Hessen

Verwaltungsgerichtshof Kassel: Baustopp für Windpark Wotan

„Gericht stärkt Artenschutz“

Rotmilan (Milvus milvus) - Foto: Naturschutzinitiative e.V. (NI)
 
„Mit Beschluss vom 14. Januar 2021 hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) dem Antrag der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Hessen e.V. (SDW Hessen) auf Gewährung des einstweiligen Rechtsschutzes stattgegeben, nachdem er bereits 2020 die Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil des Verwaltungsgerichts Kassel zugelassen hatte.“

Weiterlesen: 19.01.2021 - Windpark Wotan Baustopp

18.01.2021

Biberweiher Freilingen inmitten einer verzauberten Winterlandschaft

Biber-Sonntage 2021 der Naturschutzinitiative e.V. (NI)

 

Das Foto zeigt die verzauberte Winterlandschaft am Biberweiher in Freilingen. Der Biber hält weder Winterruhe noch Winterschlaf. Er ist das ganze Jahr über aktiv und auf Nahrungssuche. Im Sommer frisst er überwiegend Kräuter, junge Triebe, Blätter und Wurzeln von Wasserpflanzen. Im Winter stehen diese nicht mehr zur Verfügung, daher ist er in dieser Zeit ein Weidenrindenspezialist. Auf dem Speiseplan des Bibers stehen rund 300 krautige oder verholzte Pflanzen.

Vor dem Eingang des Biberbaus lagert der fleißige Nager seinen Notvorrat aus Ästen und Zweigen. Gefriert die Teichoberfläche im Winter, kann er die Äste unter dem Eis erreichen.

Weiterlesen: 18.01.2021 - Biberweiher Freilingen inmitten einer verzauberten Winterlandschaft

15.01.2021

+++ Buchbesprechung +++

BNatSchG – Bundesnaturschutzgesetz Kommentar

Frenz, W., Müggenborg, H.-J. (2021)

 

 

Buchbesprechung von unserem Mitglied Herrn Rudolf Deile

Frenz, W., Müggenborg, H.-J. (2021): BNatSchG – Bundesnaturschutzgesetz Kommentar. Erich Schmidt Verlag, Berlin, 3., völlig neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage, LXXIX, 1832 Seiten (Dünndruckpapier), fest gebunden, 17 × 23,5 cm, ISBN 978-3-503-19146-8. 154,– €.

Das Bundesnaturschutzgesetz ist ein zentrales Regelwerk des Umwelt- und Naturschutzes. Es dient in jeder Hinsicht dem Schutz von Lebensräumen und biologischer Vielfalt vor schädlichen Eingriffen.

Ein Autorenteam aus 24 erfahrenen Anwälten, Juristen, Ministerialbeamten, Hochschullehrern und Richtern hat in diesem Kommentar die Rechtsmaterie kompetent, anschaulich und tiefgehend erläutert.

Weiterlesen: 15.01.2021 - BNatSchG – Buchbesprechung

15.01.2021

Das große Fressen am Ilexstrauch und die Vogelernährung im Winter

Von Dipl.-Biologe Immo Vollmer

Aktuell kann dem Naturbeobachter auffallen, dass die eigentlich giftigen Früchte des Ilex-Strauches verstärkt von Amseln gefressen werden. Ein täglich von mir beobachteter Strauch leuchtete seit dem Herbst voller roter Früchte. Aber erst nach Neujahr sah man Amseln in solcher Menge am Strauch fressen, dass er schon vor dem 15. Januar leergefressen war.

Wie ist das zu verstehen?

Weiterlesen: 15.01.2021 - Das große Fressen am Ilexstrauch

Abonnieren Sie unseren NATURSCHUTZ-NEWSLETTER

Schreiben Sie uns dazu eine Email mit dem Betreff:

"Newsletter abonnieren" an info[at]naturschutz-initiative.de


NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2020

>>> hier online lesen <<<


Hier als Download:


Hier als Download:

 


Schriftenreihe der NI:

„Natur und wir“

Feli und Onkel Catus

Eine Wildkatzengeschichte für Kinder und Jugendliche

von Dr. Sabine Bender


Denkschrift

Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar

von Dr. Wolfgang Epple


Wildkatzen melden!

Bitte melden Sie uns Wildkatzenbeobachtungen und Wildkatzensichtungen:

Formlos per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de

Bitte melden Sie uns auch Totfunde von Wildkatzen:

Verwenden Sie dazu bitte den Meldebogen und senden diesen ausgefüllt per Email an: wildkatze[at]naturschutz-initiative.de


Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen

Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen

Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Unsere Kooperationspartner:

 

 Deutsche Wildtier Stiftung 

 

  

 
                               AK Westerwald
 
DR. WOLFGANG EPPLE
GANZHEITLICHER NATURSCHUTZ


 

NATURSCHUTZINITIATIVE e.V. (NI) - bundesweit anerkannter Verband nach § 3 UmwRG